Wir stehen für Innovationen im Bereich der Technologie für Schienenbefestigungen

Befestigungsform "Ei"

„Wir haben den Lärm an die Kette gefesselt“

Das System "Ei" wurde entwickelt um Körperschall zu reduzieren, welcher durch umliegende Konstruktionen übertragen wird. Der Name "Ei" wurde von der charakteristischen ovalen Schienenbefestigungsform abgeleitet.

Das "Ei" besteht aus zwei Metallteilen - einer Rippenplatte und einem Rahmen, welche durch Vulkanisierung miteinander verbunden sind. Aufgrund der guten flexiblen Eigenschaften, der langen Lebensdauer, sowie des optimalen statisch dynamischen Festigkeit Verhältnisses wird eine Mischung auf Naturkautschukbasis verwendet.

Durch die Befestigungskonstruktion ist die Schienenspurweite zuverlässig gewahrt. Die horizontale Stabilität - ein ausgezeichneter Sicherheitsfaktor, vor allem in Kurven - ist gewahrt. Durch den Elastomer-Ring, durch welchen der Rahmen und die Rippenplatte miteinander verbunden sind, werden nicht nur die Vibrationen reduziert, sondern er stellt auch eine ausgezeichnete elektrische Isolierung dar. Aufgrund der Anpassungsfähigkeit des Elastomers kann die vertikale Festigkeit dem Kundenwunsch angepasst werden. Das "Ei" wird für gewöhnlich mit zwei Befestigungsplatten geliefert, welche diagonal angeordnet sind. Die Ankerschrauben befinden sich außen am Rahmen, wodurch sich eine feste Verbindung zwischen dem Beton und der Schienenbefestigung ergibt und die Ankerschrauben sind nur der Zugbelastung ausgesetzt.

Musterzeichnungen

pdfVejce.pdf

Von unseren Ausführungen

Zurück